Täuflinggottesdienst

Lebensbaum

Thema der Erstkommunion vor 2 Jahren war der Baum. Für die Erstkommunion wurde ein wunderschöner Baum aus Holz in der Kirche aufgestellt und dann der Pfarre gespendet.

Im Sommer wurde der Baum so umfunktioniert, dass im Vorraum der Kirche links und rechts ein Teil des Baumes befestigt wurde: ein Baum für alle, die uns in die Ewigkeit vorausgegangen sind – auch an die Sternenkinder wurde gedacht.

Auf dem anderen Baum soll von allen Kindern, die aus der Ewigkeit zu uns gekommen sind und die heilige Taufe empfangen haben, ein Bild  daran befestigt werden.

IMGP9508 IMGP9509 IMGP9506 IMGP9512

Täuflinggottesdienst am 12. November 2017

Am Sonntag, dem 12. November 2017, fand in der voll besetzten Pfarrkirche in Matzen der Täuflingsgottesdienst statt. Der rhythmisch gestaltete Gottesdienst wurde von Diakon Alexander Thaler geleitet. Diakon Thaler begrüßte alle Gottesdienstbesucher, die Eltern und Kinder, die im vergangenen Jahr das Sakrament der heiligen Taufe erhalten hatten, zahlreiche Kinder, Erstkommunionkinder und auch viele Firmkandidaten.

Im Zeitraum vom 03.12.2016 bis 29.10.2017 erhielten 9 Kinder in der Pfarre Matzen das Sakrament der Heiligen Taufe. Jedes Kind, das im vergangenen Jahr getauft worden war, erhielt zur Erinnerung einen Lebensbaum geschenkt.  Diakon Thaler segnete zuerst die Bäumchen und anschließend wurde jedes Kind gesegnet (auch wenn es nicht in diesem Jahr das Sakrament der heiligen Taufe erhalten hatte).

Bemerkenswert in der Predigt von Diakon Thaler war, als er unter anderem auch auf ein Zitat von Papst Franziskus einging: Nicht mit weinenden oder quengelnden Kleinkindern soll man nach draußen gehen, sondern wem es zu laut in der Kirche ist, der soll nach draußen gehen. Papst Franziskus sagte bei einem Pfarrbesuch am 15. Dezember 2014: „Kinderweinen stört den Gottesdienst nicht“. Die Tränen eines Kindes seien die “beste Predigt” so der Papst; “sie sind wie die Stimme Gottes; verjagt sie nie aus der Kirche”. Es sei normal, dass Kinder weinten, Lärm machten und “mal hier und mal dorthin” gingen. (Copyright 2014 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich). Bei Kuchen, Kaffee und Limonade ließen die Besucher den Gottesdienst ausklingen. Im Vorraum der Kirche wurden vor kurzem ein Baum

IMGP9505 IMGP9503 IMGP9504

Comments are closed.